Zum Inhalt wechseln


Foto

Wann sterben von Vampiren gebissene?

Werwölfe Vampire

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Guybrush Threepwood

Guybrush Threepwood

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 160 Beiträge

Geschrieben 03. Dezember 2015 - 13:30

Frage steht im Betreff und kommt auf, weil die Anleitung missverständlich sagt:

 

,,... das Opfer stirbt aber erst, nachdem eine Nominierung stattgefunden hat."

 

Wenn man den Text wortwörtlich auslegt, stirbt der Gebissene also, sobald irgendjemand nominiert wurde. Hierzu frage ich mich:

 

a.) Hat man das nur gemacht, damit es storytechnisch runder ist? Also ein Vampir der am Tag zu Staub zerfällt.

 

b.) Soll das ein Spielmechanismus sein, der dem Gebissenen erlauben soll, noch seine Nachtaktion ausführen zu können, bevor er am Tag stirbt? Sollte das so sein, spielt dann plötzlich auch die Reihenfolge der Erweckung der einzelnen Rollen in der Nacht eine Frage - und über die schweigt sich die Anleitung aus.

 

c.) Ist der Text vielleicht nicht wortwörtlich gemeint und soll bedeuten, dass das Opfer erst stirbt, nachdem das Opfer selbst nominiert wurde? Das wäre ja gerade in größeren Runden ziemlich unpraktisch, da sich der Moderator dann auch noch notieren müsste, wer gebissen wurde.


Bearbeitet von guybrush threepwood, 03. Dezember 2015 - 13:31 .

,,Time is like a drug: too much of it kills you." (T. Pratchett)


#2 netzhuffle

netzhuffle

    Geflügelter Dachs

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 2.715 Beiträge

Geschrieben 03. Dezember 2015 - 16:06

„Eine Nominierung“ ist schon richtig, egal wer nominiert wurde.

 

Erstens stirbt das Opfer so am hellichten Tag (also vielleicht dein a)) und zweitens hat das Dorf beim Diskutieren weniger Hinweise, weil sie erst später erfahren, wer stirbt. Drittens unterscheiden sich Werwölfe und Vampire so nun noch etwas mehr, was das Spiel interessanter und abwechslungsreicher macht.

 

b ) verstehe ich aber nicht ganz. Auch das Opfer der Werwölfe kann ja nachts seine Nachtaktion ausführen, es stirbt ja auch erst wirklich, wenn die Nacht zu Ende ist. Ausserdem fällt mir kein Fall an, bei dem die Nachtreihenfolge eine Rolle spielen würde?


Bearbeitet von netzhuffle, 03. Dezember 2015 - 16:06 .

Mage Wars
Head Judge
headjudge@magewars.de

#3 Guybrush Threepwood

Guybrush Threepwood

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 160 Beiträge

Geschrieben 03. Dezember 2015 - 17:21

,,zweitens hat das Dorf beim Diskutieren weniger Hinweise, weil sie erst später erfahren, wer stirbt."

 

Dieser Effekt existiert aber praktisch nicht, denn sobald das Dorf jemanden nominiert, erhält es die Information, wer gestorben ist. Zu diesem Zeitpunkt ist im Prinzip noch gar nichts passiert, d.h. selbst wenn der Tod des Gebissenen einen entscheidenden Einfluss auf die Debatte haben würde, könnte das Dorf die Nominierung ganz einfach überstimmen und von Neuem diskutieren. Daher macht es das im Grunde auch nicht wirklich interessanter, der Gebissene stirbt einfach nur zeitverzögert.

 

Zu b.) hast du natürlich Recht, das war ein Denkfehler.

 

Ich finde es eigentlich schade, dass man die Vampire, die ja eigentlich dazu prädestiniert sind, sich zu vermehren, nur aufs Töten beschränkt. Was hältst du/ihr von folgender Variante von Graf Dracula:

 

Graf Dracula beginnt das Spiel immer als erster und einziger Vampir. In jeder Nacht wählt der Graf ein Opfer aus, das er beißt. Der Moderator entscheidet per Münzwurf, ob das Opfer an dem Biss stirbt oder ob es selbst zum Vampir wird. In diesem Fall klopft der Moderator dem Gebissenen auf die Schulter. Dieser öffnet die Augen und erkennt seine Mitvampire. Die Vampire gewinnen als Partei, wenn jeder lebende Dorfbewohner ein Vampir ist (Die Werwölfe haben damit verloren). Stirbt der Graf, wird der älteste noch lebende Vampir das Oberhaupt der Vampire und erhält die Fähigkeiten, zu beißen. Der Graf kann nicht von den Werwölfen getötet werden. Finden die Seherin oder die Aura-Seherin den Graf oder eines seiner Kinder, zeigt der Moderator dies mit einem parallel zum Boden ausgestreckten Daumen an.

 

Meine Überlegungen dahinter: Dadurch, dass der Graf nur in 50% der Fälle ein neues Mitglied rekrutiert, wird verhindert, dass sich die Vampire unaufhaltsam vermehren. Alternativ kann der Moderator auch würfeln und so die Erfolgschance variieren. Dadurch, dass Seherin / Aura-Seherin die Vampire eindeutig finden und auch die Werwölfe den Graf finden können, verringert das den Vorteil der Vampire zusätzlich.

 

Ich habe auch überlegt, ob sich die Dorfbewohner - wenn sie denn merken, dass es einen Grafen gibt - sagen könnten: ja ist doch toll, lassen wir uns alle beißen, gewinnen wir auch so. Ich denke aber, als Dorfbewohner will man den Grafen dann trotzdem loswerden, weil der ja schließlich auch Dorfbewohner mit seinem Biss tötet. Und letztendlich will man das Spiel ja auch irgendwie mit seiner ,,Mutterfraktion" gewinnen :)

 

Was haltet ihr von der Idee?


,,Time is like a drug: too much of it kills you." (T. Pratchett)


#4 netzhuffle

netzhuffle

    Geflügelter Dachs

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 2.715 Beiträge

Geschrieben 03. Dezember 2015 - 18:02

Klingt spannend. Probier’s aus :)

 

Wenn du den Effekt verhindern willst, dass sich Dorfbewohner absichtlich beissen lassen wollen, könntest du die Gewinnregel aus dem Spiel „Panic Station“ ausprobieren: Der letzte Gebissene verliert, obwohl er in der Gewinnerfraktion ist. Dann gibt es für die Dorfbewohner trotzdem ein hohes Interesse daran, die Vampire zu töten.


Mage Wars
Head Judge
headjudge@magewars.de





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Werwölfe, Vampire

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0